Neue Messmethode zur Querschnittsminderung bei Teredobefall

In jahrelanger Forschung wurden verschiedene Methoden zur Erkennung von Teredo-Fraßgängen im Holz geprüft. Ziel war eine zerstörungsfreie Messung von Holzbauteilen unter Wasser. Das Ergebnis ist eine Methode zur Unterwasser-Bohrwiderstandsmessung , die es erlaubt, selbst einzelne Fraßgänge nachzuweisen. Damit kann nun dem Statiker ein realer Querschnittsverlust der Hölzer nachgewiesen werden. Mehr dazu lesen Sie hier.